Lebendige Orte der Trauer, der Erinnerung und des Trostes
cssslider.com by cssSlider.com v2.1

Das Haus der Evangelischen Kirche bleibt von Mittwoch, 18. März bis zunächst einschließlich Montag, 23. März bis auf einen Notdienst geschlossen.

Die zentrale Friedhofsverwaltung im Evangelischen Verwaltungsamt des Kirchenkreises Essen bleibt an diesen Tagen
von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
unter der zentralen E-Mail-Adresse friedhoefe@evkirche-essen.de
und unter der zentralen Rufnummer 0201 2205-520
für die Bestattungsannahme erreichbar.

Informationen von Superintendentin Marion Greve an die Gemeinden vom 16. März 2020: Beerdigungen können weiter stattfinden, nach den Vorgaben der städtischen Behörden soll dies allerdings nur in einem möglichst kleinen Kreis (Eltern, Geschwister, Kinder) und – nach Maßgabe der Evangelischen Kirche im Rheinland – auch nicht in der Trauerhalle, sondern unter freiem Himmel geschehen. Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen. Wir wissen, das Trauernde, die durch den Tod einen lieben Menschen verloren haben, Trost und Anteilnahme benötigen. Dies soll weiterhin – wenn auch eingeschränkt – gewährleistet sein. Alle Essener Kirchengemeinden werden zusammen mit den Angehörigen der Verstorbenen in angemessener Weise nach gemeinsamen Lösungen suchen. Außerdem sind die Gemeinden gebeten worden zu prüfen, ob sie nach der Aufhebung aller Einschränkungen einen Trauergottesdienst für die bis dahin Verstorbenen durchführen können.

Aktuelle Informationen erhalten Sie unter www.kirche-essen.de


Friedhöfe sind öffentliche Orte, an denen Verstorbene in Würde ihre letzte Ruhe finden. Für die Angehörigen der Verstorbenen sind sie ein Ort der Trauer, der Erinnerung und des Trostes. Der besondere Trost des christlichen Glaubens angesichts des Todes ist die Hoffnung auf ein neues Leben bei Gott, die uns im Glauben an die Auferstehung Jesu Christi geschenkt ist. Diese Hoffnung auf ein neues Leben durchbricht die Trauer und schenkt Trost und neue Lebensfreude.

Friedhöfe ❦

Beratung ❧

Unabhängig von Wohnort oder Konfession kann sich jeder auf einem der neun evangelischen Friedhöfe beisetzen lassen. Um den individuellen Wünschen und Bedürfnissen nach einer würdevollen Ruhestätte gerecht zu werden, bieten unsere Friedhöfe zudem ganz unterschiedliche Arten von Grabstätten an: Von der repräsentativen Familiengrabstätte bis zum pflegeleichten Urnengrab kann aus einem vielfältigen Angebot an Grabarten und Bestattungsmöglichkeiten ausgewählt werden.

Weil die Wahl einer Grabstätte immer auch eine langfristige Bindung an diesen Ort bedeutet, sollte die Entscheidung bezüglich Art und Lage der Grabstätte gut überlegt sein. Ob bereits die konkrete Situation eingetreten ist, sich für eine Grabstätte entscheiden zu müssen, oder ob für sich selbst und die Angehörigen vorgesorgt werden soll: Ein persönliches Gespräch kann durch keine schriftliche Information ersetzt werden. Wenn Sie ein solches Gespräch wünschen, wenden Sie sich bitte an: